Home | Kontakt | Impressum

Aktuelles Thema - 11/2002

Festgeld - Die Anlagealternative

Wenn Sie nicht von Kurschwankungen und sinkenden Leitzinsen überrascht werden wollen, finden Sie in Festgeld-Konten die richtige Anlagealternative.

Unter Festgeld bzw. Termingeld versteht man Geldbeträge, die für mindestens 30 Tage auf einem sog. Termingeldkonto bei einer Bank angelegt werden, um höhere Zinserträge zu erzielen. Die Fälligkeit des Festgeldes wird bei Abschluß festgelegt. Der Zinssatz hängt von der Einlagehöhe, der vereinbarten Laufzeit des Festgeldes und vom allgemeinen Marktzinsniveau ab.

Anders als bei Bundesschatzbriefen müssen Sie sich mit Festgeld nicht auf Jahre binden. Bereits nach einigen Monaten können Sie neu disponieren. Die folgenden Informationen helfen Ihnen bei Ihrer Anlageentscheidung.


Zinseszins-Berechnung für eine Festgeld-Anlage

Bei der Zinseszinsrechnung werden bereits angefallene Zinsen mitverzinst. Legt man ein Startkapital mehrere Jahre an, ohne die Zinsen abzuheben, gilt folgende Formel:

Endkapital=Starkapitalx(1+Zinsen/100)Jahre

Beispiel für eine Berechnung:
Ein Anleger legt ein Startkapital mit einer Laufzeit von 10 Jahren zu einem Zinssatz von 7% pro Jahr an. Mancher Anleger wird überrascht sein, dass sich bei der Festgeldanlage das Anfangskapital nach 10 Jahren fast verdoppelt hat.

Endkapital = Startkapital x (1 + 7/100)10
Endkapital = Startkapital x 1,97

Tipp: Testen Sie den Boersennotruf.de 

Festgeld im Vergleich

Festgeldvergleiche im Internet gibt's unter:

  • Gelon:   www.gelon.de
    Unter "Termingeld" gibt's Tagesgeld-, Festgeld-, Sparbrief- und Sparbuchvergleiche.

  • Termingeld-Vergleich.de:   www.termingeld-vergleich.de
    Vergleiche für Tagesgeld, Festgeld, Sparbuch, Sparbrief, Bonussparen.

Tipp: Für eigene Berechnungen können Sie das Finanzprogramm FinMathe auf Basis der Tabellenkalkulation Excel verwenden. FinMathe berechnet Einmalanlagen, Ansparpläne, Auszahlpläne, Zielsparen, Festgeld und Ratenabschätzung auf Euro-Basis. Download unter:
www.freeware.de/software/Programm_FinMathe_1477.html


Die Börsenkrise öffnet Geldanlage-Betrüger Tür und Tor.

Die Suche nach Anlagemöglichkeiten außerhalb der Aktienmärkte kann für Sie gefährlich werden. Beachten Sie zu Ihren Schutz folgende Geldanlage -Tipps:

  • Lassen Sie sich nicht von Fantasierenditen locken.
  • Machen Sie keine Zusage am Telefon, selbst wenn Verwandte oder Freund als Referenz genannt werden. Sie sollten sich nicht zu einen noch so kleinen Einstiegsgeschäft überreden lassen. Das erste Geschäft verläuft immer positiv. Danach werden Sie oft gnadenlos abgezockt.
  • Prüfen Sie den Geschäftssitz des Geldanlage-Anbieters. Bei möglichen Auseinandersetzungen unterliegen Sie der Gerichtsbarkeit des jeweiligen Landes. Ein Prozess im Ausland kann hohe Kosten und große Probleme verursachen.
  • Bestehen Sie auf detaillierte Informationen und lassen Sie diese ggf. von einem unabhängigen Finanzexperten prüfen.
© pda.boersennotruf.de | 11/2002 | Top