Home | Kontakt | Impressum

Anlegerschutz

Unseriöse Anlageberater, geschönte Umsatzzahlen, verzögerte Ad hoc Meldungen und Insidergeschäfte sind oft Schuld, wenn Anleger Geld verlieren. Hier einige Infos zum Anlegerschutz.

Tipp: Weitere Infos zum Thema meldepflichtige Geschäfte finden Sie in unserem Artikel "Chefetagen-Geschäfte". Ad hoc Nachrichten, die Pflichtmeldungen der an der Börse notierten Firmen, bekommen Sie am aktuellsten im Internet.


Anlegerschutzorganisationen

Anlegerschutzorganisationen kümmern sich um die Rechte der Anleger. Sie informieren beispielsweise über unseriöse Geschäftspraktiken, unterstützen bei Klagen und vermitteln Grundwissen zur Prävention.
  • Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre e.V. (SdK)
    www.sdk.org
    Vertritt die Interessen der Kleinaktionäre gegenüber Aktiengesellschaften, Großaktionären und gegenüber dem Gesetzgeber. Sehr gute Website mit vielen Infos.
    Zwei wichtige Online-Bereiche der SdK sind:

    Anlageschutzarchiv: www.anlageschutzarchiv.de
    Pressemeldungen und Berichte über Firmen, Anlageangebote und Initiatoren, die in der Fachpresse negativ erwähnt wurden.

    Hauptversammlungs-Info: www.hv-info.de
    Informationen rund um die Hauptversammlungen aller börsennotierten deutschen AGs, Unternehmensberichte und -meldungen etc.

  • Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW)
    www.dsw-info.de
    Setzt sich auf politischer Ebene und auch gegenüber Aktiengesellschaften und Banken für die Interessen der privaten Anleger ein. Gibt eine Watchliste mit Firmen heraus, die Anlegern große Verluste bescheren.

  • Deutscher-Anleger-Schutzbund e.V. (DASB)
    www.deutscher-anlegerschutzbund.de
    Solmsstraße 25
    60486 Frankfurt/Main
    Tel.: 069 2385380
    Versteht sich als Anlaufstelle für hilfesuchende Geschädigte und vermittelt u.a. spezialisierte Anwälte. Klärt die Öffentlichkeit und Behörden umfassend über den Grauen Kapitalmarkt auf und nimmt ferner Seriositätskontrollen von Finanzdienstleistern und Vermögensverwaltern vor.

  • Bund der Kapitalanleger e.V. (BdKA)
    www.bund-der-kapitalanleger.de
    Bahnhofstraße 17
    66564 Ottweiler
    Tel.: 06824 91154
    Zweck des BdKa ist es, insbesondere dem Unwesen auf dem freien Kapitalmarkt, gerade im Bereich von Immobilienbeteiligungen, Einhalt zu gebieten. Bildet Gruppen geschädigter Mitglieder und nimmt deren Interessen war.

[ Seitenanfang ]

Behörden und sonstige Organisationen

Behörden überwachen die staatlichen Vorgaben. Bieten oft auch gute Infos über Anlegerrechte.
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
    www.bafin.de
    Unter dem Dach BaFin, gegründet am 1. Mai 2002, wurden die Aufgaben der ehemaligen Bundesaufsichtsämter für das Kreditwesen (BAKred), das Versicherungswesen (BAV) und den Wertpapierhandel (BAWe) zusammengeführt.

  • Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW)
    www.e-d-w.de
    Die EdW gewährt Anlegern eine Entschädigung, wenn ein zugeordnetes Wertpapierhandelsunternehmen nicht in der Lage ist, seine Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften zu erfüllen.

[ Seitenanfang ]

Meldepflichtige Geschäfte

Stoßen Vorstände und Manager ihre Aktien der eigenen Firma ab, so zeugt das oft von Schwierigkeiten im Unternehmen, die sich früher oder später auch auf den Kurs auswirken.
Aus diesem Grund sind diese Geschäfte meldepflichtig. Um nicht als letzter vom Kursrutsch überollt zu werden, können Sie sich hier informieren:

[ Seitenanfang ]

© pda.boersennotruf.de | 06/2003 | Top