Boersennotruf.de Logo NEU:
Geheime Aktien-Strategie!!
Home | Sitemap | Kontakt | Impressum    
Grundbegriffe
Anlagetipps
Charttechnik
Firmen-Kennzahlen
Fonds-Grundlagen
Anleihen-Grundlagen
Trading-Beispiel
Analystensprache
Trader-Slang
Indizes
Optionsscheine
Anlegerschutz
Steuertipps
Lexika, Grundlagen
Der Typtest
Börsenquiz
Aktienkurse
Analysen, Musterdepots
Charts
Fonds
Neuemissionen, Splits
Foren, Chats
Ad hocs, News
Online-Broker
Watchlisten, Depots
Börsen-Programme
Finanz-Zeitschriften
Börsenbriefe
Finanz-Linklisten
PDA Finanzseiten
PDA Börsen-Programme
Börsen-Kreuzworträtsel
Witzige Boardbeiträge
Sprüche, Weisheiten
Börsenwitze, Cartoons
Online Börsen-Games

 
 
 

Das Börsenquiz für Fortgeschrittene

Weiter geht's mit dem Quiz für Fortgeschrittene. Hier wird's etwas anspruchsvoller!

Beantworten Sie nacheinander die 10 Fragen.
Nicht beantwortete Fragen gelten als falsch (raten!).
Die Auflösung können Sie am Ende anzeigen (Auswertung anzeigen).

Tipp:
Die meisten Lösungen zu den Fragen finden Sie auf unserer Homepage.

Seite drucken PDA freundliche Version

Andere Börsenquiz
- Boersentime.de Börsenquiz

Börsenquiz für Fortgeschrittene:

1. Die Dauer eines limitierten Auftrags kann über bestimmte Zeiträume gelten.
Wie lange gilt ein Auftrag, der bis Ultimo festgelegt ist?

bis zum Widerruf
bis zum letzten des Monats   = Lösung - Grundbegriffe
bis zum Ende des Börsenjahres


2. Wertpapierkurse werden fortlaufend festgesetzt. Die Festsetzung erfolgt nach Angebot und Nachfrage. Was gibt der Geldkurs (engl. bid) an?

Kurs zu welchem ein Anleger bereit ist zu kaufen   = Lösung - Grundbegriffe
Kurs den der Makler festlegt
Kurs zu welchem ein Anleger bereit ist zu verkaufen


3. Der Begriff gleitender Durchschnitt beschreibt:

die Kursbewegungen von Aktien   = Lösung - Charttechnik
eine Optionsschein-Kennzahl
den Nennwert von Aktien


4. In der Charttechnik beschreibt die Widerstandslinie die

Kursschwankungen innerhalb eines Tages
obere Begrenzungslinie eines Trendkanals   = Lösung - Charttechnik
untere Begrenzungslinie eines Trendkanals


5. Eine Fondsgesellschaft investiert in verschiedene Wertpapiere oder Immobilien.
Was kennzeichnet thesaurierende Fonds?

Mischanlage von Aktien und Renten
Wiederanlage anfallender Erträge   = Lösung - Fonds-Grundlagen
Absicherung durch Optionsscheine


6. Analysten beobachten Aktiengesellschaften und versuchen Prognosen über die Kursentwicklung zu erstellen.
Welche Kernaussage steht hinter dem Begriff Undervalued?

Verkaufsempfehlung
der Branchenindex wird fallen
Kaufempfehlung   = Lösung - Analystensprache


7. An der Börse kann man sich mehr oder weniger spekulativ verhalten, kurzfristig oder langfristig handeln. Welche Anlagestrategie verfolgt ein Scalper?

kaufen bei hohem KGV
Erwartung langfristig steigender Kurse
rasante Art des Daytrading   = Lösung - Daytrading


8. Was beschreibt der Begriff Range?

fallende Kurse
Die Kursspanne   = Lösung - Trader-Slang
steigende Kurse


9. Will man Börsengeschäfte tätigen, sollte man bestimmte Kennzahlen nicht außer acht lassen. Das Aufgeld ist eine Kennzahl innerhalb?

der Optionsschein-Bewertung   = Lösung - Optionsscheine
des Aktienkaufs
der Chartanalyse


10. Vom wem stammt der Ausspruch:
"Für Börsenspekulanten ist der Februar einer der gefährlichsten Monate.
Die anderen sind Januar, März, April, Mai, Juni und Juli bis Dezember."


Christian J.
André Kostolany
Mark Twain   = Lösung - Sprüche und Weisheiten


  

Zurück zum Börsenquiz für Einsteiger.

Boersennotruf.de Börsenquiz, © www.boersennotruf.de 06/2001

© www.boersennotruf.de | 06/2001 | Home | Sitemap | Kontakt | Impressum | Top